Thomas Stevens - der Erste Weltumradler

Thomas Stevens wurde am 24. Dezember 1854 in Great Berkhamsted, Hertfordshire in England geboren. Er umrundete die Welt als erster auf dem Fahrrad. Mit dem Hochrad fuhr er zunächst als Erster quer durch die USA von San Francisco nach Boston, um dann daraus eine Weltreise zu machen. Gestartet am 22. April 1884, erreichte Thomas Stevens San Francisco von Yokohama kommend am 8. Januar 1887. Am Ende des Abschnitts ein kurzer Lebenslauf.

Im folgenden sollen zunächst Bücher vorgestellt werden, die von und über ihn erschienen sind.




USA

Thomas Stevens
Around the World on a Bicycle
Volume 1: From San Francisco to Teheran
1889
Charles Scribner’s Sons
New York

Die erste Originalausgabe in zwei Bänden erschien bereits 1887/1888 bei Charles Scribner’s Sons, New York.



Thomas Stevens
Around the World on a Bicycle
Volume 2: From Teheran to Yokohama.
1889
Charles Scribner’s Sons
New York

Die erste Originalausgabe in zwei Bänden erschien bereits 1887/1888 bei Charles Scribner’s Sons, New York.



Thomas Stevens
Around the World on a Bicycle

Stark gekürzte Ausgabe.

ISBN 0912593032
134 Seiten
1984
Seven Palm Press
Tuscon, Arizona



Thomas Stevens
Around the World on a Bicycle

Kompletter Reprint mit einem umfangreichen Vorwort von Thomas Pauly.

ISBN 0811726533
1072 Seiten
2001
Stackpole Books




England

Thomas Stevens
Around the World on a Bicycle
From San Francisco to Teheran

1887
Sampson Low, Marston, Searle, and Rivington
London



Thomas Stevens
Around the World on a Bicycle
From Teheran to Yokohama

1888
Sampson Low, Marston, Searle, and Rivington
London



Thomas Stevens 1988

Thomas Stevens
Around the World on a Bicycle

Vorwort von Nick Crane

ISBN 0712619178
416 pages
1988
Century
London



Thomas Stevens
Around the World on a Penny Farthing: From San Francisco to Yokohama

Vorwort von Nick Crane

ISBN 0099739208
416 pages
1991
Arrow
London




Deutschland

Thomas Stevens
Um die Erde auf dem Zweirad
Von San Francisco nach Teheran

510 Seiten
1888, 3. Auflage
Ferdinand Hirth & Sohn
Leipzig



Thomas Stevens
Um die Erde auf dem Zweirad
Von Teheran nach Jokohama

464 Seiten
1889, 2. Auflage
Ferdinand Hirth & Sohn
Leipzig
(auch in anderen Farben mit selben Titelbild bekannt)



Thomas Stevens
20000 Meilen mit dem Hochrad um die Welt. 1884-1886

Herausgegeben von Hans-Erhard Lessing
Mit einem Vorwort von Hans Blickensdörfer

ISBN 3522606701
424 Seiten
1984
Thienemann
Stuttgart
(auch im Bertelsmann-Buchklub mit anderem Schutzumschlag erschienen)



Thomas Stevens
20000 Meilen mit dem Hochrad um die Welt. 1884-1886

Herausgegeben von Hans-Erhard Lessing
Mit einem Vorwort von Hans Blickensdörfer

ISBN 3522606701
424 Seiten
1984
Lizenzausgabe für Bertelsmann




Niederlande

Thomas Stevens
Op een Rijwiel de Wereld rond

218 Seiten
ca. 1900
N.J. Boon
Amsterdam



Thomas Stevens
Op een Rijwiel de Wereld rond

236 Seiten
1914
Gebr. Kluitman
Alkmaar




Auf der Suche nach Stanley in Ostafrika - Frühjahr 1889

Thomas Stevens
Scouting for Stanley in East Africa

288 Seiten
1890
Cassell Publishing Company
New York

USA-Edition dieses Buches. Enthält den Eindruck ‘Copyright, 1890, by O.M. Dunham’. Die englische Ausgabe ist vermutlich zeitgleich aber mit einem anderen Titel erschienen.



Thomas Stevens
Scouting for Stanley in East Africa

288 Seiten
ca. 1890/91
Cassell & Company, Ltd.
London

Die Ausgabe für Großbritannien. Als Herausgeber wird Cassell & Company, Ltd. in London angegeben. Keine Jahreszahl des Druckdatums. Enthält den Eindruck ‘Printed in U.S.A’.




Durch Rußland mit einem Mustang - Sommer 1890

Thomas Stevens
Through Russia on a Mustang

In Englischer Sprache

334 Seiten
1891
Cassell Publishing Company
New York

USA-Edition dieses Buches.



Thomas Stevens
Through Russia on a Mustang

In Englischer Sprache

334 Seiten
1891
Cassell & Company, Limited
London, Paris, Melburne

Die Ausgabe für Großbritannien.



Thomas Stevens
Through Russia on a Mustang

In Englischer Sprache

334 Seiten
1901
Educational Publishing Company
Boston

2. Auflage (10 Jahre später) für USA.



Thomas Stevens
Through Russia on a Mustang
Russia Observed

In Englischer Sprache

ISBN 0405030657
334 pages
2001
Arno Press



Thomas Stevens
Through Russia on a Mustang

In Englischer Sprache

ISBN 1590480171
380 pages
2001
Long Riders’ Guild Press US
USA

(erschien auch 1970 als Hardcover mit dem Untertitel Russia Observed, ISBN 0405030657, Arno Press)



Thomas Stevens & Dmitri Nikolaïevitch Pechkov
La Russie à cheval : Récits croisés d’un cosaque et d’un reporter (1889-1890)

In französischer Sprache

ISBN 2228895644
369 Seiten
2002
Payot

(erschien in gleicher Aufmachung bereits 1994, 310 Seiten, Payot, ISBN 2228888338)




Kinder des Königreichs

Thomas Stevens
Babes of the Empire. An alphabet for young England.

Pictures by A.H.Collins

1902
William Heinemann
London

Das Buch ist von demselben Thomas Stevens, um den es hier geht, weil:
1. Zum einen ist das Buch in der Familie Stevens in den USA bekannt und als Familiengeschichte überliefert. (Carl A. Minor in The Wheelmen Magazine Nummer 24)
2. Zitat aus dem Buch unter V:
V’s a Victorian! That’s a good name!
Preserving our honoured Victoria’s fame.
And the land’s like her memory, so I’ve been told,
With its jewels for setting, and heart of pure gold!
…so I’ve been told – wie mir erzählt wurde: Victoria ist in Australien und in Australien war Thomas Stevens tatsächlich selber nie.
3. Das Buch ist Prudence Bouchier gewidmet. Prudence Bourchier ist die erste Tochter von Thomas Stevens’ Stieftochter Violet Vanbrugh. Prudence wurde am 1. März 1902 geboren, paßt also zeitlich exakt zum Erscheinungsjahr. Violet war verheiratet mit Arthur Bourchier.



Thomas Stevens
Children of the World. From A to Z.

Pictures by A.H. Collins

1903
R.H. Russell
New York

US-Edition des Kinderbuches ‘Babes of the Empire’.
Sehr stark geänderter Text! Alles was auch nur halbwegs Bezug zum Königreich hatte wurde herausgestrichen und geändert. Es blieb nahezu keine Zeile unangetastet. Das Buch enthält auch keine Widmung. Somit wären Punkte 2 und 3 der vorherigen Anmerkungen nicht vorhanden. Es ist aber trotzdem immer noch derselbe Stevens.
Zwei neue Kinder sind hinzugekommen: An Stelle des Australians wurde – natürlich – ein American ausgewählt. Und anstatt des Orange River Colony coon wurde ein Ottoman aus der Türkei vorgestellt. Als es in der englischen Ausgabe um das Königreich ging, hätten diese beiden eben auch nicht hineingehört.
Der American liest sich im Übrigen so:
A’s an American, bright-eyed and gay
He knows how to work and he knows how to play.
And here in this picture, quite certain I am,
He’s borrowed the clothes of his dear Uncle Sam.




Lebenslauf

Thomas Stevens wurde am 24. Dezember 1854 geboren. Auf dem Grabstein steht zwar 1855, dürfte aber falsch sein. Geburtsort war Great Berkhamsted, Hertfordshire in England.
1871 Emigration von England in die USA

22. April 1884 bis 8. Januar 1887 mit dem Hochrad um die Erde

5. Januar 1889 bis Ende Februar 1890 Scouting for Stanley in East Africa
Thomas Stevens wurde von New York ausgesendet, um nach Sir Morton Stanley in Ostafrika zu suchen. Von Stanley lag über sechs Monate keine Nachricht vor. Stanley war (und ist) neben David Livingston der berühmteste Afrikaforscher des 19. Jahrunderts. Beide, Livingston und Stanley, spielen heute noch in der Forschung über die Entdeckung Afrikas eine tragende Rolle. Stanley wurde berühmt, als er seinerseits (lange vor Stevens) nach Livingston suchte. Das ausgerechnet Thomas Stevens ausgesendet wurde, nach dem berühmten Stanley zu suchen, unterstreicht, welche herausragende Stellung Stevens in der (vorwiegend New Yorker?) Gesellschaft genoß. Stevens muß überaus großen Ruhm gehabt haben!

1. Mai 1890 Aufbruch von New York nach St. Petersburg. Dort reiste er per Mustang mehrere Monate durch Rußland.

1891 Im Juni 1891 startete er als einziger Passagier an Bord des 5-Meter-Boots “Julia” mit einer 1-PS-Dampfmaschine für Petroleumfeuerung. Er dampfte die Elbe hinauf bis Aussig, verlud das Schiff auf die Bahn bis Linz und schipperte dann zwei Monate die Donau, den “Mississippi Europas”, herunter bis Galantz in Bulgarien. Nicht ohne Gefahren übrigens, denn auf halbem Wege brannte der Kessel durch, so daß er auf Segel umrüsten musste, worauf ihn manche Bö hilflos zwischen Stromschnellen wirbelte [Stevens-Reprint, 1984: Lessing, S. 419/420]

1892 vorgenannte Tour erschien im Outing Magazine unter dem Titel: “From the German Ocean to the Black Sea” in mehreren Folgen.

1892/1893 Überarbeitung der Bücher aus der Reihe von Bayard Taylor (Reiseliteratur), beide 1893 erschienen:

  • Central Asia
  • Travels in Arabia

um 1893: Indien-Aufenthalt

1894 New York Vortrag über Indienaufenthalt

1895 Umzug nach England und Heirat mit Frances Barnes

1902 erscheint ein Kinderbuch von Thomas Stevens: Babes of the Empire

In London u.a. Manager im Garrick Theater in London

1917 seine Frau gestorben

24. Januar 1935 Thomas Stevens in London gestorben

Sein Grab befindet sich auf folgendem Friedhof: St. Marylebone Cemetery in East Finchley (Stadtteil von London)